Das wird heiß

Makarius

Yolomorphismus

Gepostet am 27. Feb 16 von Profpatsch
Yolo-Katze

Im Zuge unserer Unterhaltungen sind wir auf die Begrifflichkeit des „Yolomorphismus“ gekommen, welche Lars folgendermaßen definiert:

Yolomorphisums, n.
partielle, nicht-injektive Funktion

Beispiele sind die allseits gefürchteten head und tail, sowie (!!).

Ingo ergänzte um Beispiele im weiteren Sinn (YOLO ernst genommen):

Lukas merkte noch an, dass man das alles wunderbar in ein Language-Feature umwandeln kann:

Wir sollten das mal dem Haskell’-Team zur Einführung in die base-Library vorschlagen.