Das wird heiß

Makarius

Das Treffen für Haskellistas, Scalafisten, Lambdroiden und andere funktionale, kohlenstoffbasierte Lebensformen in Augsburg!

Der Curry Club soll Treffpunkt sein, um Konzepte und Ansätze, Praktisches und Abstraktes, Purität und Effekte, Faulheit und Striktheit, Monaden und Monoide und sonst auch wirklich alles passende zu diskutieren.

Die Idee, einen funktionalen Stammtisch zu gründen, kam auf der ersten Augsburger Nerdnacht auf.

Wir treffen uns im vierwöchigen Turnus, das nächste Mal am

Donnerstag, den 05.10.2017, 19:00 Uhr MESZ.

In einem Wiki sammeln wir Themenvorschläge.

Programm für das einunddreißigste Treffen am 5. Oktober 2017

marudor wird einen Vortrag zu typisiertem JavaScript halten und dabei Flow und TypeScript vorstellen. Mittlerweile wird die JavaScript-Welt nämlich einerseits immer funktionaler, andererseits immer typisierter. Mittlerweile braucht man keine eigenen Sprachen wie TypeScript oder PureScript mehr um typisiert JavaScript schreiben zu können, sondern man kann auch Flow, einen Typchecker für JavaScript benutzen. Das Programm des Vortrags wird wohl so aussehen:

  • Einführung in Javascript mit Flow
  • Vorstellung von https://github.com/flowtype/flow-typed
  • Kurzer Vergleich mit TypeScript
  • Tiefergehende Anwendung mit Flow

Ingo wird mit uns die beim letzten Treffen begonnene Reise durch wundersame Phänomene der Logik fortsetzen.

Wir widmen uns Beispielen und Anwendungen von Gödels Unvollständigkeitssatz in der theoretischen Informatik: Es gibt Computerprogramme (offiziell Turingmaschinen), deren Halteverhalten unentscheidbar ist – von denen also bewiesen wurde, dass weder ein Beweis, dass sie halten, noch ein Beweis, dass sie nicht halten, möglich ist. Ein Resultat aus dem Jahr 2016 zeigt, dass solche Programme schon sehr kurz sein können.

Andere Programme verändern ihr Verhalten je nach dem, in welchem mathematischen Alternativuniversum sie ausgeführt werden. Was diese seltsam anmutende Behauptung bedeutet, und wie sich diese Programme in der realen Welt verhalten, wird im Vortrag klar werden.

Wir schließen mit einem besonderen binären Baum von Kleene und einem Beispiel, das zeigt, dass es Situationen gibt, in denen man nur mit Verwendung von Zufall weiterkommt und keine deterministische Alternative existiert.

Du schreibst ein cooles Haskell-Projekt, hast eine tolle neue funktionale Programmiersprache entdeckt, oder verstehst endlich, wie SchachGo-AIs funktionieren? Dann halte einen Vortrag! Die Organisation geht über unsere Mailingliste.

Kurzvorträge (< 10 min) können auch unangekündigt gehalten werden, in Absprache mit der jeweiligen Organisatorin.

Treffen & Veranstaltungen

Blog